Foto-Ausstellung

28.10.2019, 18:00h, Rathaus Wuppertal-Barmen

Sage nie, Du gehst den letzten Weg –
Der Genozid an den litauischen Juden 1941–1944

KLARA ČERNIAUSKIENĖ (*1917): 1941 bis 1944 Ghetto Kaunas.

Die Ausstellung beschreibt den Genozid an den litauischen Juden auf zwei Ebenen.

Ausdrucksstarke Portrait-Aufnahmen des berühmten litauischen Fotografen Antanas Sutkus zeigen Überlebende des Ghettos von Kaunas. Die Gesichter der wenigen litauischen Juden, die den Pogromen und der systematischen Vernichtung durch glückliche Umstände entkommen konnten, sprechen eine eigene Sprache.

Auf der anderen Ebene erhält der Betrachter historische Hintergrundinformationen. Die Lebenssituation in den Ghettos von Wilna und Kaunas, die Beschreibung der Vernichtungsstätten und der Kampf der Partisanen stehen aber nicht nur als tragische Fakten im Raum, sie verdeutlichen in Zusammenhang mit den Portrait-Aufnahmen das persönliche Einzelschicksal.

Mehr Informationen: http://mizwa-wuppertal.de/ausstellung/

Zur Eröffnung singen und musizieren Schülerinnen und Schüler der Bergischen Musikschule jiddische Lieder unter Leitung von Roswitha Dasch.

Die Ausstellung wird gezeigt bis zum 10.11.2019. Eintritt ist kostenlos

 

Workshop

9.11.2019, 10:00h - 13:00h, Färberei Wuppertal

Die meditative Stimme - jüdische Melodien und Lieder mit Shura Lipovsky

Shura Lipovsky

Zielgruppe: Alle Interessierten, auch ohne musikalische Vorbildung

Gehen Sie mit ihrer Stimme auf eine meditative, tiefgründige Reise zu den Wurzeln jüdischer Melodien - auch ohne musikalische Vorkenntnisse. Die Musikerin Shura Lipovsky gestaltet ihren Lied-Workshop mit kabbalistischen Inhalten, beschreibt die chassidische Welt in ihren Erzählungen und lässt die Teilnehmenden mit Stimme und Bewegung die große Tiefe der Nigunim erfahren - Lieder, die ohne Worte sehr innig oder auch expressiv gesungen werden. Darüberhinaus gibt sie Einblicke in das jiddische Liedgut - eine Mischung aus Tradition und eigenen Kompositionen.

22,00 € normal / 18,00 € ermäßigt / 18,00 € VVK normal / 14,00 € VVK ermäßigt
Anmeldung in der Färberei unter: 0202 - 643064  (Frau Thimm)
Oder hier: www.wuppertal-live.de

 

Konzert

10.11.2019, 18:00h, Färberei Wuppertal

Vos vet blaybn? - Was wird bleiben?

Bekannte Musikerinnen und Musiker der nationalen und internationalen Klezmer-Szene sind Gäste an diesem besonderen Abend. Neben der großen Jiddisch-Sängerin Shura Lipovsky aus Amsterdam und dem Duo Efim Chorny und Susan Ghergus aus Moldawien werden die Zuschauer Stella Jürgensen, Emma Stiman, Andrea Pancur, die Band „Sher on ashir“ und das „Finkelstein-Trio“ zusammen mit der Wuppertaler Initiatorin und Musikerin Roswitha Dasch auf der Bühne erleben.

Klezmerstücke und Lieder in jiddischer Sprache treffen auf Klezmer-inspirierte Kompositionen und eigenwillige Crossover Interpretationen - die Künstlerinnen und Künstler des Abends schöpfen aus dem umfangreichen Erbe der osteuropäischen Musik- und Gesangstradition.

Die Veranstaltung in diesem Jahr wird auch der 2018 verstorbenen Musikerin Katharina Müther gewidmet.

20,00 € normal / 16,00 € ermäßigt / 18,00 € VVK normal / 14,00 € VVK ermäßigt

Karten gibt es bei www.wuppertal.live.de und an der Abendkasse

Shura Lipovsky


Sher on a Shier


Stella Jürgensen


Trio Finkelstein


Jefim Chorny


Susan Ghergus


Andrea Pancur


Roswitha Dasch